Qualifizierung und Arbeit in der Baubranche

Berufliche Integration von benachteiligten Jugendlichen und jungen Erwachsenen vor allem mit Migrationshintergrund in eine Ausbildung in der Bauwirtschaft.

Das Projekt "Bina Bau" - Berufliche Integration von benachteiligten Jugendlichen und jungen Erwachsenen vor allem mit Migrationshintergrund in eine Ausbildung in der Bauwirtschaft - wird im Rahmen der ESF-Integrationsrichtlinie Bund, Handlungsschwerpunkt Integration statt Ausgrenzung (IsA) durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds gefördert.
 

In Bina Bau erhalten junge Menschen zwischen 18 und 35 Jahren, die sich für einen Ausbildungsberuf im Baubereich interessieren, eine praxisnahe und individuelle Unterstützung und Begleitung.

Inhalt

  • Eignungsanalyse für Zuwanderer - 3-tägig in Sprache, Theorie und Praxis

  • Eignungsanalyse für Einheimische - praktische Erprobung

  • Berufsorientierung im Bauhandwerk - 7 Baugewerke

  • Unterricht - Deutsch, Mathe & Bewerbungstraining

  • Sozialpädagogische Begleitung

  • Nachbetreuung - erste 6 Monate einer Ausbildung im Bauhandwerk

Ziel

Feststellung handwerklicher Fähigkeiten

Vermittlung in

Ausbildung oder Arbeit

Standort

Offenburg und

Bühl (Baden)

Starttermine

flexibler Einstieg möglich

Teilnehmer

Teilnehmer können Personen sein, die im Alter zwischen 18 und 35 Jahren sind und Interesse am Baubereich mitbringen.

Dauer

maximal 1 Jahr Berufsvorbereitung

+ Begleitung in den ersten 6 Monaten einer Ausbildung / Arbeit

Kooperation

Komzet Bau - Bühl

Anmeldung

Jobcenter Rastatt / Baden Baden

+ Kommunale Arbeitsförderung Ortenaukreis (KOA)

Teilnehmerzahl

15 Plätze im

Ortenaukreis

15 Plätze im

Landkreis Rastatt / Baden Baden

Finanzierung

 

Bundesministerium für

Arbeit und Soziales

+ Europäischer Sozialfonds

Ansprechpartner

Rastatt / Baden-Baden

Christoph Hippler

Ortenaukreis

Aenne Richter

copyright: Afoeg gGmbH 2019 - 2020